Home
Entspannung
Atem-Yoga: Entspannende Atemübungen und Meditation

Atem-Yoga: Entspannende Atemübungen und Meditation

29. August 2016

Häufig stehen in Yoga-Kursen die Körperübungen im Vordergrund. Doch für Menschen mit Lungenerkrankungen ist das Atem-Yoga besonders interessant. Denn hier dreht sich alles um Atemübungen, die entspannen, die Atmung stärken sollen und körperlich nicht zu anstrengend sind.

Atemübungen im Yoga: Pranayama

Im Yoga lassen sich zwei Gruppen von Übungen unterscheiden. Zum einen die Körperübungen und Haltungen (Asanas), zum anderen die Atemtechniken (Pranayama). Der Begriff Pranayama stammt aus der alt-indischen Sprache Sanskrit. „Prana“ ist die Lebensenergie, „Ayama“ bedeutet kontrollieren oder erweitern. Das bedeutet, dass die Atmung durch den Geist bewusst vertieft und reguliert wird. Das wird durch regelmäßige Atem-, Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen erreicht.

Es gibt mehr als 50 Pranayama-Übungen. Dazu gehören für Anfänger das gleichmäßige Atmen (Sama Vritti), bei dem alle Anteile des Atmens (Einatmen, Luft anhalten, Ausatmen) genau gleich lang gehalten werden oder die Wechselatmung (Anuloma Viloma), wobei abwechselnd durch das rechte und das linke Nasenloch geatmet wird. Wer das beherrscht, für den ist das Ozeanische Atmen (Ujjayi Pranayama), eine wunderbar entspannende Übung. Der Atem strömt dabei langsam ein und aus. Der Praktizierende erzeugt dabei einen sanften Laut, der an Meeresrauschen erinnert.

Wo man Atem-Yoga machen kann

Atem-Yoga ist kein spezieller Yoga-Stil. Unter der Bezeichnung Atem-Yoga werden Yoga-Kurse angeboten, in denen der Schwerpunkt auf Atemübungen liegt. Unser Tipp: Erkundigen Sie sich in Yoga-Schulen, Fitnesscentern oder Gesundheitszentren in Ihrer Nähe. Fragen Sie am besten vorab nach, welche Kurse sich für Menschen mit Lungenerkrankungen eignen.

Haben Sie keine Zeit oder Lust regelmäßig zu einem Kurs zu gehen? Oder ist kein geeigneter Kurs in Ihrer Nähe? Dann gibt es auch die Möglichkeit, solche Übungen zuhause zu machen. Online findet man kostenlose Anleitungsvideos:
Wechselatmung (Anfänger): https://www.youtube.com/watch?v=4fChz9dV0pA
Das ozeanische Atmen (Fortgeschrittene): https://www.youtube.com/watch?v=5yvEDiChNDA

Auf Audio-CD oder DVD können Sie sich umfangreiche Kurse mit fachkundiger Anleitung nach Hause holen:
https://www.amazon.de/Atem-Yoga-CD-Energie-innere-Balance/dp/3424151262
https://www.amazon.de/Pranayama-Meditation-Tiefenentspannung-Inga-Stendel/dp/B00O9VHCTI/

Starten Sie ein Yogatraining (auch wenn es „nur“ Atemübungen sind) keinesfalls ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt. Machen Sie Pausen, wenn Sie schlecht Luft bekommen. Lassen Sie Übungen weg, die sich nicht gut anfühlen oder Ihre Lunge zu sehr anstrengen.

Sie wollen mehr Atem- oder Entspannungsübungen machen?
Dann haben wir weitere Vorschläge für Sie:



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space