Home
Lungenhochdruck
Atemnot unterwegs – Tipps für Patienten mit Lungenhochdruck

Atemnot unterwegs – Tipps für Patienten mit Lungenhochdruck

19. September 2016

Wer unter Lungenhochdruck leidet, der kennt es: Atemnot kann unverhofft auftreten. Mit einigen einfachen Tipps lässt sich auch beim Spaziergang, beim Einkaufen oder bei einem Ausflug die Atemnot abwenden.

Atemerleichternde Haltung: Auch unterwegs möglich

Machen Sie sich auf jeden Fall, egal ob für unterwegs oder für Zuhause, mit atemerleichternder Körperhaltung vertraut. Videos mit Anleitungen finden Sie hier. Tritt unterwegs Atemnot auf, können Sie die atemerleichternden Körperhaltungen zwar je nach Umgebung vielleicht nicht wie gewohnt durchführen, jedoch gibt es vieles in Ihrer Umgebung, das Sie alternativ nutzen können.

So können Sie vorsorgen:

  • Nehmen Sie immer ihr Handy mit (Notfallnummern einspeichern!).
  • Wenn Sie Notfallmedikamente vom Arzt bekommen haben, nehmen Sie diese immer mit und halten Sie sie griffbereit.
  • Machen Sie bei den ersten Anzeichen von Atemnot sofort eine Pause. Auch wenn es „nur noch schnell ein paar Schritte“ sind.
  • Überlegen Sie vorher genau, was Sie leisten können. Passen Sie Ihr Gehtempo an.

So reagieren Sie am besten, wenn unterwegs Atemnot auftritt:

  • Bei leichter Atemnot: eine Pause machen und einige Male langsam ein- und mit der Lippenbremse ausatmen.
  • Nutzen Sie Parkbänke oder Mauern, um sich zu setzen und nehmen Sie dort eine atemerleichternde Haltung ein, zum Beispiel den Kutschersitz.
  • Improvisieren Sie: Nutzen Sie Laternenpfähle, Ampelmasten oder Mauern, um sich mit den Armen dort abzustützen und den Oberkörper leicht nach vorne zu beugen und durchzuatmen.
  • Scheuen Sie sich nicht, im Notfall Passanten anzusprechen und zu bitten, einen Arzt zu rufen.


SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space