Home
Gesundheitstipps
Darauf sollten Sie bei Reinigungsmitteln achten

Darauf sollten Sie bei Reinigungsmitteln achten

24. Juli 2017

Viele Reinigungsmittel enthalten Zusätze, welche die Lunge reizen oder gesundheitsschädigend sein können. Wir haben zusammengestellt, worauf Patienten mit Lungenhochdruck besonders achten sollten.

Keine Reiniger mit Desinfektionswirkung

Es gibt diverse Reiniger und Handseifen mit desinfizierender Wirkung. Diese sind aber aus zwei Gründen problematisch: Zum einen entfetten sie die Haut und können zu Reizungen sowie Hautausschlägen führen und zum anderen belasten sie die Umwelt und töten auch nützliche Mikroorganismen ab.

Achten Sie darauf, generell wenig Herde zur Vermehrung von Keimen zu schaffen. Dabei helfen folgende Maßnahmen:

  • Spülschwamm und Lappen häufig wechseln oder auskochen
  • Hände waschen, besonders nach dem Gang auf die Toilette
  • Hände und Arbeitsoberflächen nach Kontakt mit rohem Fleisch besonders gründlich reinigen
  • Oberflächen trocken halten, da Bakterien zur Vermehrung Feuchtigkeit benötigen

Ausnahme: Es kann vorkommen, dass Ärzte zur Infektionsvorbeugung bei bestimmten Krankheiten zum Einsatz von Desinfektionsmittel und desinfizierenden Reinigern raten.

Diese Produkte und Zusätze sollten Sie meiden

Patienten mit Lungenhochdruck sollten bei einer Reihe weiterer Reiniger ebenfalls vorsichtig sein. Dazu gehören:

  • Sprays: Reiniger und Pflegeprodukte in Sprayform bilden feinste Tröpfchen, welche tief in die Lunge gelangen können.
  • Raumdüfte, Duftstoffe: Duftstoffe (Reinigungsmittel, Raumdüfte) sollten Menschen mit Lungenproblemen besser meiden. Auch Räucherstäbchen und Duftkerzen sind ungünstig, da sie Feinstaub und bestimmte Verbrennungsprodukte erzeugen.
  • Chlorhaltige Reiniger: Reiniger mit Chlor belasten laut Umweltbundesamt nicht nur die Umwelt, sie können auch reizend auf die Lunge wirken.
  • Zusatzstoffe: Nutzen Sie am besten möglichst einfache und umweltverträgliche Reiniger, die ohne Zusätze wie Farbstoffe, Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Bleichmittel auskommen.

Diese Reiniger reichen aus

Das deutsche Umweltbundesamt gibt an, dass vier Reinigungsmittel für alle anfallenden Putzarbeiten ausreichen:

  • Allzweckreiniger
  • Spülmittel
  • WC-Reiniger mit Zitronensäure
  • Scheuermilch

Grundsätzlich kann man häufig auch nur Wasser und mechanische Hilfsmittel (Mikrofasertücher, Bürsten, Fensterabzieher) nutzen und öfter kehren oder staubsaugen statt mit Putzmittel zu wischen. Idealerweise sollten die verwendeten Reiniger umweltverträglich sein (auf Umweltsiegel achten), damit man beim Putzen nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die Umwelt schont.

BLOG 030 / 2017



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space