Home
Entspannung
Entspannungstechniken Teil 3: Meditation und Fantasiereisen

Entspannungstechniken Teil 3: Meditation und Fantasiereisen

27. Februar 2017

Meditationen und Fantasiereisen sind ideal, um tagsüber zu entspannen oder abends besser einschlafen zu können. Deshalb widmen wir Teil drei unserer Reihe „Entspannungstechniken“ diesem Thema. Erfahren Sie hier, was Meditationen und Fantasiereisen sind, und wie man sie durchführt.

Was ist Meditation?

Vor allem wenn Sie dazu neigen, viel zu grübeln und häufig ein „Gedankenkarussell“ im Kopf haben, dann können Meditationen Gelassenheit bringen. Bei der Meditation richten Sie Ihre Konzentration ganz auf eine bestimmte Sache. Das kann ein Wort sein („Ommm“), aber auch ein Gegenstand oder der eigene Atem.

Möchten Sie eine Meditation ausprobieren? Dann fangen Sie ganz einfach an. Sitzen Sie bequem und entspannt. Richten Sie Ihren Blick auf ein Bild, eine Pflanze oder einen beliebigen Gegenstand. Betrachten Sie ihn für etwa zehn Sekunden, dann lassen Sie den Blick schweifen. Wiederholen Sie die Übung fünf Minuten lang mehrmals. Gedanken dürfen kommen und gehen, Sie sollten sie jedoch nicht festhalten. Werden Sie nicht mutlos, wenn es nicht gleich funktioniert, meditieren muss man lernen. Mit der Zeit wird es immer einfacher, störende Gedanken abzustellen.

Was sind Fantasiereisen?

Bei einer Fantasiereise (oder Traumreise) beschreibt eine Sprecherin oder ein Sprecher ein entspannendes Szenario. Das Ziel ist, mit Hilfe der eigenen Fantasie ganz in die beschriebene Welt abzutauchen. Sie können sich das Setting der Fantasiereise danach aussuchen, wo Sie sich am besten entspannen können. In der Sonne am Strand? Im Wald? Auf einer Sommerwiese? Für Kinder gibt es eigene Fantasiereisen mit kindgerechten Beschreibungen.

Fantasiereisen haben eine tiefe Wirkung auf uns. Sie werden auch therapeutisch gegen Ängste, Verspannungen, Schmerzen oder psychische Probleme eingesetzt, manchmal zusammen mit Elementen aus dem Autogenen Training oder der Progressiven Muskelentspannung.

Sind Sie neugierig geworden? Hier finden Sie eine Fantasiereise, die mit dem Autogenen Training kombiniert wurde. Sie führt Sie auf eine Südsee-Insel und ist abends zum Entspannen und Einschlafen gedacht.

Die Videos sowie die darin angezeigten Verlinkungen liegen nicht in der Verantwortung von „ruhig atmen“, daher kann für die Inhalte keine Haftung übernommen werden.

 

BLOG 009 / 2017



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space