Home
Lebenshilfe
„Initiative Lungenhochdruck“ – Hilfe für Betroffene

„Initiative Lungenhochdruck“ – Hilfe für Betroffene

7. März 2014

Selbsthilfegruppen stellen für Betroffene und Angehörige eine gute Möglichkeit dar, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Zu diesem Zweck entstand im Jahr 2000 die Patientenvereinigung „Initiative Lungenhochdruck“, welche sich bis heute aktiv für die Bedürfnisse und Rechte von Lungenhochdruck-Patienten einsetzt. 

Vor rund 15 Jahren war die Krankheit Lungenhochdruck in Österreich sowohl bei Ärzten als auch bei Betroffenen noch kaum bekannt, dementsprechend gab es auch keine Therapiemöglichkeiten und wenig Forschung in dem Bereich. Aus dieser Not heraus gründete Gerald Fischer, Vater einer an pulmonal-arterieller Hypertonie erkrankten Tochter, sowohl die Selbsthilfegruppe als auch den Forschungsverein Lungenhochdruck. Der Forschungsverein, welcher bis heute von ihm geleitet wird, ist eine gemeinnützig agierende Organisation mit dem Zweck, die Forschung für Lungenhochdruck mittels Spendengeldern finanziell zu unterstützen. Hierfür fanden in den vergangenen Jahren einige Charity-Veranstaltungen statt. Neben Konzerten der Wiener Philharmoniker und österreichischer Musiker wie Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Christina Stürmer, umfassen diese auch laufende Initiativen wie beispielsweise das Projekt „Meilensteine“, bei dem SpenderInnen für 25,- Euro einen persönlichen Pflasterstein am „Platz der Meilensteine“ im Wiener Prater erhalten. 2009 startete die Initiative „Ich lauf für dich – Gesunde laufen für Kranke“. Teil der Initiative ist auch der Wiener Zoolauf, der am 11. Juni zum dritten Mal stattfindet. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.zoolauf.at.

Werden auch Sie ein Mitglied der Selbsthilfegruppe

Die Patientenorganisation richtet sich an Patientinnen und Patienten, ist aber auch für Angehörige, Freunde, Ärzte und Interessierte da. Als Mitglied der Organisation findet man immer ein offenes Ohr, ganz egal um welche Probleme es sich handelt. Die Selbsthilfegruppe bietet neben sozialen und psychologischen Hilfestellungen auch ein Apotheken-Service für Lungenhochdruck-Patienten an und hält Informationsveranstaltungen ab, bei denen die Möglichkeit besteht auch mit Ärzten außerhalb der Klinik zu sprechen.

Zusätzliche Informationen dazu finden Sie unter www.lungenhochdruck.at oder unter der Kontakt E-Mail Adresse info@lungenhochdruck.at.



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space