Home
Lungenhochdruck
Pulsoximeter als Lebensversicherung

Pulsoximeter als Lebensversicherung

11. Februar 2013

Für Patienten mit Lungenhochdruck ist es lebensnotwendig, dass die Sauerstoffversorgung des Körpers überwacht wird. Mit einem Pulsoximeter lässt sich dies auch bequem zu Hause bewerkstelligen.

Bei pulmonaler und pulmonal-arterieller Hypertonie besteht aufgrund der Probleme mit dem kleinen Kreislauf (Lungenkreislauf) Gefahr, dass der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Dies kann Schädigungen aller Organe, insbesondere auch des Gehirns zur Folge haben. Ob die Sauerstoffsättigung des Blutes  ausreicht, lässt sich aber nicht ohne Weiteres feststellen.

Pulsoximeter messen die Sauerstoffsättigung des Blutes

Genau diese Aufgabe übernehmen Pulsoximeter. Über einen Fingerclip wird die Sauerstoffsättigung des Blutes sowie die Herzfrequenz des Patienten gemessen. Dies geht völlig schmerzfrei. Viele am Markt verfügbaren Geräte sind portabel und lassen sich somit auch mitnehmen und unterwegs einsetzen. Ein Display zeigt die gemessenen Werte an. All dies ist also recht komfortabel.

Wichtig ist aber auch, dass der Körper nachts ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird und dass die partielle Sauerstoffsättigung überwacht wird. Entsprechende Geräte müssen deshalb auch Alarm schlagen, wenn die Sauerstoffwerte zu niedrig sind. Je nach Schwere der Erkrankung ist sogar eine Kopplung mit einer Sauerstoffmaske erforderlich. Die nächtliche Verkabelung oder gar das Tragen einer Sauerstoffmaske ist allerdings wesentlich unbequemer als  der Einsatz eines portablen Pulsoximeters. Zusätzlich erschweren Alarmgeräusche und Geräusche der Sauerstoffpumpe den Schlaf des Patienten und der Mitbewohner.

Ein Pulsoximeter ist eine Lebensversicherung

Tragbare Pulsoximeter sind bereits für deutlich unter 50 Euro zu haben. So gesehen ist dies eine recht preiswerte Lebensversicherung. Nach oben hin gibt es wie so oft keine Grenze. Pulsoximeter für den medizinischen Einsatz liegen durchaus bei 500 bis 1.000 Euro.

Doch da von diesen Geräten tatsächlich auch das Leben abhängt, sollte man sich vor dem Kauf ausführlich informieren und von Fachleuten beraten lassen. Wichtig ist die einfache Bedienung und vor allem die Zuverlässigkeit, das heißt die Messgenauigkeit.

Bei gesunden Erwachsenen liegt die Sauerstoffsättigung des arteriellen Blutes bei etwa 95 Prozent. Bei Lungenhochdruck liegt er tagsüber etwa bei 90 Prozent, nachts sogar noch darunter – und das häufig sogar über einen längeren Zeitraum. Dies sollte ein Pulsoximeter zuverlässig messen, denn davon hängt das Leben ab.



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space