Allgemeine Tipps

Da die Ursachen dieser Krankheit unbekannt sind, gibt es keine erprobten, vorbeugend (prophylaktisch) wirkenden Maßnahmen. Die Symptome der einmal entstandenen Sklerodermie lassen sich jedoch durch einige Maßnahmen mildern:

  • Bewegungstherapie bei Versteifung der Finger
  • Leichte regelmäßige Bewegungsübungen
  • Sorgfältige Hautpflege mit fetthältigen Cremes
  • Schutz vor Kälte durch warme Handschuhe und Schuhe (beim Raynaud-Syndrom)
  • Meiden enger Kleidung, kratzender Stoffe oder Druckstellen
  • Pfefferminzhaltige Bonbons oder Kaugummis bessern die Mundtrockenheit
  • Häufige kleine Mahlzeiten erleichtern die Schluckbeschwerden
  • Höhere Lagerung des Oberkörpers beim Schlafen zur Reduktion von Reflux von Speisebrei aus dem Magen in die Speiseröhre
  • Keine späten Abendmahlzeiten
  • Regelmäßig impfen (Influenza, Pneumokokken usw.)
  • Kein Nikotin

 

Hilfsmittel im Alltag

Im Alltag erleichtern verschiedene Hilfsmittel das Leben. In der Küche können etwa Hilfsmittel wie abgewinkelte Messer, ergonomische Scheren, Sparschäler oder Öffnungshilfen eingesetzt werden.

hilfsmittel

1: Apfelteiler, 2: Winkelmesser mit Zähnen, 3: Universalöffner (Dosen-, Flaschen-, Schraubdeckelöffner),
4: Gemüse-/ Obstschäler, 5: Deckelöffner für Gläser mit Blechdeckel, 6: Flaschenaufschrauber, z. B. für Wasserflaschen, 7: Selbstöffnende Schere, 8: Kugelschreiber mit extradickem Griff, 9: Extralanger Schuhlöffel,
10: Dosenöffnerhilfe, 11: Wärmflasche

Weitere, nicht abgebildete Hilfsmittel: Knöpf- und Reißverschlusshilfe, Wärmekissen, Muff, Lammfellfäustlinge, Handwärmer, Taschenofen, Lenkradbezug aus Lammfell, beheizbare Computermaus, beheizbare Handschuhe, beheizbare Einlegesohlen

Broschüre

SSc-Patientenbroschüre
SSc Patientenbroschüre



© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space