Home
Lungenhochdruck
Notfallausweis: Alle medizinischen Informationen im Notfall zur Hand

Notfallausweis: Alle medizinischen Informationen im Notfall zur Hand

14. November 2016

Haben Sie schon einen Notfallausweis? Das kleine Kärtchen hält alle Informationen parat, die im Notfall gebraucht werden, um Ihnen optimal helfen zu können.

Was ist ein Notfallausweis?

Ein Notfallausweis ist ein handliches Kärtchen, welches alle Ihre wichtigen medizinischen Informationen enthält. Er sollte so eingepackt werden, dass er im Notfall sofort gefunden wird. Ein solcher Notfall könnte aufgrund Ihrer Lungenhochdruck-Erkrankung (zum Beispiel schwere Atemnot) eintreten, aber auch ein Verkehrsunfall oder jede sonstige Notsituation sein. Sind Sie nicht mehr ansprechbar oder können sich nicht selber äußern, schauen Rettungskräfte meist zunächst in den Geldbeutel, um Ihre Personalien festzustellen. Ist dort ein Notfallausweis deutlich sichtbar hinterlegt, haben Rettungssanitäter und Ärzte sofort alle lebenswichtigen medizinischen Informationen über Sie zur Hand und wissen, dass Sie Ihre Erkrankung bei der Versorgung berücksichtigen müssen.

Den Notfallausweis sollten Sie unterwegs oder auf Reisen immer dabei haben. Auch wenn Sie daheim einen Notfall oder einen häuslichen Unfall haben, kann das Kärtchen den eintreffenden Sanitätern sofort alle wichtigen Informationen geben. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie selbst nicht mehr ansprechbar und alleine Zuhause sind, beziehungsweise wenn Ihr Partner oder ein Familienmitglied nicht alle Informationen über Ihre Erkrankung parat hat.

Das steht auf Ihrem Notfallausweis

Auf dem Notfallausweis können Sie eine ganze Reihe von Informationen festhalten. Neben Ihrem Namen sind das auch Kontaktdaten von Menschen, die im Notfall informiert werden sollen. Besonders wichtig ist die Information über bestehende Erkrankungen. Hier können Sie neben Lungenhochdruck auch alles andere angeben, das für Ärzte im Notfall wichtig sein könnte. Informationen über Medikamente sind für ein Rettungsteam ebenfalls von großer Bedeutung, damit Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bedacht werden können beziehungsweise um für eine Weiterversorgung mit den passenden Medikamenten im Krankenhaus zu sorgen. Zusätzliche Informationen wie z.B. Blutgruppe, Allergien, Transplantate oder Implantate können ebenso vermerkt werden.

Möchten Sie sich einen solchen Notfallausweis zulegen? Dann fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Krankenkasse nach einem vorgedruckten Kärtchen.

Wie Sie bei einem Notfall richtig reagieren, können Sie hier nachlesen.



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space