Home
Entspannung
Qigong – Entspannung durch Bewegung

Qigong – Entspannung durch Bewegung

28. September 2015

Qigong (auch manchmal Chi Gong geschrieben) ist eine chinesische Bewegungs-, Meditations- und Konzentrationsform, die dafür gedacht ist, den Körper und den Geist zu stärken.

Erreicht wird das vor allem durch sanfte, fließende Bewegungen und Entspannungs- sowie Atemübungen. Auch für Menschen mit Lungenerkrankungen, wie zum Beispiel Lungenhochdruck, können die Qigong-Übungen hilfreich sein.

Übungen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin

„Qi“ ist das chinesische Wort für Lebensenergie, „Gong“ bedeutet in etwa „Können“ oder auch „Arbeit“. Qigong lässt sich also übersetzen mit „Arbeit an der Lebensenergie“ oder „mit der Lebensenergie umgehen können“. Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) soll Qigong das Leben verlängern, die Gesundheit verbessern und zu einer höheren Lebensqualität beitragen.

Dass in diesen hohen Erwartungen ein recht großer wahrer Kern steckt, zeigen inzwischen auch viele westliche Studien: Wer regelmäßig die Übungen durchführt, kann seinen Blutdruck senken, die Immunabwehr verbessern und Stress abbauen. Auch bei Lungenkrankheiten wurden sehr positive Wirkungen gezeigt.

Qigong bei Lungenkrankheiten

Verschiedene Studien zeigen, dass Qigong eine positive Wirkung bei Asthma-Patienten hat. Auch Patienten mit COPD zeigten bei einer 2011 durchgeführten Studie Verbesserungen durch Qigong, die bei einem veränderten Versuchsaufbau wahrscheinlich noch stärker ausfallen würden.

Der große Vorteil von Qigong gegenüber anderen Bewegungsformen ist, dass die Übungen auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen leicht zu erlernen sind. Außerdem spielen Atem- und Entspannungsübungen eine große Rolle, was für Menschen mit Lungenerkrankungen besonders hilfreich ist.

Wo kann man Qigong lernen?

Qigong wird an den unterschiedlichsten Stellen angeboten, zum Beispiel in Reha-Kliniken, in Volkshochschulen oder von speziellen Qigong-Trainern. Die österreichische Qigong-Gesellschaft bietet auf ihrer Homepage auch eine Übersicht über die Lehrer an.

Auch bei der Taiji & Qigong Gesellschaft Österreich finden Sie einen Überblick über angebotene Kurse. In einem Qigong-Kurs lernen Sie die wichtigsten Bewegungs-, Entspannungs- und Atemübungen, die Sie dann idealerweise täglich zu Hause durchführen.

Doch auch hier gilt: Bevor Sie sich voller Eifer in das Training begeben, besprechen Sie dies unbedingt zuvor mit Ihrem behandelnden Arzt.

Qigong ist nichts für Sie?

Wir haben noch weitere Vorschläge für Sie:

 



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space