Home
Lungenhochdruck
Reihe: Lungentransplantation - Ja oder Nein?

Reihe: Lungentransplantation – Ja oder Nein?

30. April 2014

Viele Patienten mit Lungenhochdruck müssen irgendwann die Entscheidung treffen, ob sie eine Lungentransplantation wünschen. Um sich für oder gegen eine Transplantation zu entscheiden, sind viele Aspekte wichtig.

Für eine Lungentransplantation kommen Patienten infrage, deren Lebenserwartung durch die Krankheit verkürzt ist und deren Lebensqualität sehr stark eingeschränkt ist. Das ist spätestens dann der Fall, wenn der Patient schon bei kleinsten Anstrengungen unter großer Atemnot leidet. Auch der körperliche Allgemeinzustand und die Gesundheit der anderen Organsysteme sind entscheidend für die Eignung. Wie es mit diesen Voraussetzungen bei Ihnen bestellt ist, kann Ihnen nur Ihr behandelnder Arzt sagen.

Lungentransplantation: Pro und Kontra

Neben diesen körperlichen Voraussetzungen gibt es aber noch weitere Argumente für oder gegen eine Lungentransplantation: Wichtig sind eine gute psychische Gesundheit und ein stabiles soziales Umfeld. Das Warten auf eine neue Lunge, die Strapazen der Operation und die Sorge um mögliche Komplikationen sind eine große Belastung. Wer sich für die Operation entscheidet, sollte sicher sein, dies auch wirklich zu wollen.

Apropos Komplikationen: Leider ist es nicht so, dass eine neue Lunge für den Patienten mit Lungenhochdruck eine vollständige Gesundung bedeutet. Noch immer sind bei Transplantationen Komplikationen sehr häufig. Besonders gefürchtet ist die Abstoßung des fremden Organs. Um diese Gefahr zu verringern, muss das Immunsystem des Patienten medikamentös lebenslang unterdrückt werden. Dadurch steigt die Gefahr von Infektionen drastisch an. Trotzdem stehen nach einer Transplantation die Chancen auf einige weitere Jahre mit erhöhter Lebensqualität recht gut.

Diese Fragen sollten Sie sich vor einer Entscheidung stellen:

  • Kann ich damit leben, das Organ eines Verstorbenen in mir zu tragen?
  • Bin ich bereit, mein Leben lang starke Medikamente einzunehmen und die Nebenwirkungen zu ertragen?
  • Bin ich bereit, die Anweisungen meiner Ärzte auch im Hinblick auf Ernährung und Lebensweise genau zu befolgen?
  • Kann ich mit der Enttäuschung umgehen, falls sich kein passendes Organ für mich findet oder mein Körper die neue Lunge abstößt?
  • Habe ich ein soziales Umfeld, das meine Entscheidung (egal in welche Richtung) mitträgt?

Wenn Sie alle diese Fragen mit Ja beantworten können und die medizinischen Voraussetzungen erfüllen, spricht vieles für eine Lungentransplantation.

 

Welche Möglichkeiten einer Lungentransplantation es gibt und wie die Operation abläuft können Sie hier nachlesen: Lungentransplantation – Der Ablauf



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space