Home
Lebenshilfe
Schulalltag für chronisch kranke Kinder – Beratungsstellen

Schulalltag für chronisch kranke Kinder – Beratungsstellen

7. Dezember 2015

Auch für chronisch kranke Kinder gilt in Österreich die allgemeine Schulpflicht. Die Gleichbehandlung mit nicht behinderten Kindern muss laut österreichischem Recht gewährleistet sein. Hier einige Beratungsstellen, die Ihnen dabei helfen.

Erstinformationsstellen für Fragen zum Thema Schule

Als Erstinformations- und Beratungsstellen für Fragen und Probleme zum Thema Schule stehen das Bundesministerium für Bildung und Frauen, sowie die Servicestellen der einzelnen Landesschulräte  zur Verfügung.

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen berät Sie in allen Fragen der Schullaufbahn, wie Bildungswege, Schulwechsel oder Externistenprüfungen, sowie bei Problemstellungen zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Auch für allgemeine Fragen zum Schulrecht finden Sie hier den richtigen Ansprechpartner (www.bmbf.gv.at).

Die schulrechtliche Abteilung der Landesschulräte bzw. des Stadtschulrats für Wien ist für alle pädagogischen Angelegenheiten an den Schulen zuständig. Sie informiert Sie über rechtliche und administrative Angelegenheiten im Zusammenhang mit Schulpflicht und Schulunterricht.

Sie ist zuständig für Schülerbeihilfen und Unterstützungen. Berufungen gegen Entscheidungen der Schule, wie etwa bei Prüfungen, sind hier einzureichen (sozialinfo.wien.gv.at).

Unterricht für kranke Kinder in Spitalsbehandlung

Informationen zu „Heilstättenschulen“, ihre Standorte und dazugehörige Kontakte finden Sie unter www.heilstaettenschule.at.

Informationen zum Hausunterricht

Der Antrag für Hausunterricht muss beim zuständigen Landesschulrat bzw. beim Stadtschulrat für Wien gestellt werden. Ebenso der Antrag auf mögliche Förderung (https://transparenzportal.gv.at/tdb/tp/leistung/1031285.html).

Verein zur Unterstützung bei chronisch kranken Kindern

Der Verein Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen – Integration Wien berät und begleitet Eltern von Kindern mit Behinderung (im Alter von 0 bis 14 Jahren) in Kindergarten, Schule und Freizeit.

Es werden Informationsveranstaltungen und Elterntreffen organisiert und der Verein bietet ebenso Beratung und Begleitung bei individuellen Freizeitaktivitäten an. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos (www.integrationwien.at).

Aktive Eltern von chronisch kranken Kindern

Die Selbsthilfegruppe „Eltern anders“ trifft sich regelmäßig zum Informationsaustausch. Die Themen betreffen den Alltag mit einem behinderten bzw. chronisch kranken Kind. Es gibt jederzeit eine kostenlose telefonische Beratung (www.elternanders.at).

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch! Gemeinsam lässt sich der Schulalltag besser meistern.



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space