Home
Lungenhochdruck
Serie: Spezialisten in Österreich (Steiermark, Niederösterreich, Burgenland)

Serie: Spezialisten in Österreich (Steiermark, Niederösterreich, Burgenland)

14. Juli 2014

Frühzeitige Diagnose und unverzüglicher Therapiebeginn sind essenziell, um das Fortschreiten von Lungenhochdruck einzudämmen, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und ihre Lebenserwartung zu erhöhen. Nur Spezialisten verfügen über das zur adäquaten Behandlung der Krankheit nötige Fachwissen.

Steiermark und Burgenland

Eins der Lungenhochdruck-Zentren, mit denen einige Krankenhäuser kooperieren, befindet sich am Landeskrankenhaus Universitätsklinikum Graz. Die dortige Pulmo-Ambulanz bietet sich auch als direkter Anlaufort für Patienten aus dem Burgenland an. In enger Zusammenarbeit mit dem Grazer Ludwig Boltzmann Institut für Lungengefäßforschung bietet die Klinische Abteilung für Lungenkrankheiten, unter der Leitung von Univ.Prof. Dr. Horst Olschewski Betreuung auf höchstem Niveau für Lungenhochdruck-Patienten und Patienten mit entsprechenden Risikoerkrankungen an. Institut und Klinik sind in der Lungenhochdruck-Forschung außerordentlich aktiv und haben über die Jahre wichtige Beiträge zur modernen Diagnostik und Therapie der Erkrankung geleistet. So wurde hier 2013 das erste nicht-invasive Diagnoseverfahren für Lungenhochdruck mittels Computertomographie vorgestellt.

Spezialisten in Niederösterreich

Für Patienten und Patientinnen in Niederösterreich ist je nach Wohnort eventuell die Lungenhochdruck-Ambulanz an der Uniklinik Wien eine Option. Aber auch in der Landeshauptstadt gibt es Spezialisten für die seltene Erkrankung. Zum Universitätsklinikum St. Pölten gehören leistungsfähige kardiologische und pulmologische Abteilungen, deren Angebot unter anderem die Behandlung von Lungenhochdruck umfasst.

Landesklinikum Hochegg

Unter der Leitung von Prim. Univ. Prof. Dr. Peter Schenk verfügt das Landesklinikum Hochegg in Niederösterreich über eine der modernsten pulmologischen Abteilungen. Neben der Atemphysiotherapie, die den Patienten helfen soll, den Alltag und die Lebensqualität zu verbessern, wird bei Bedarf auch eine Heimbeatmung organisiert, in deren Handhabung auch die Angehörigen eingehend eingeschult werden.

Die moderne Ausstattung und die Vernetzung aller Funktionseinheiten im Klinikum führt zu einer raschen Diagnostik und Behandlung.

Adressen:

Universitäts-Klinikum Graz
Auenbruggerplatz 15
8036 Graz
Pulmologische Ambulanz
Telefon: +43 0316 385 12253

Landesklinikum St. Pölten
Propst-Führer-Straße 4
3100 St. Pölten
Kardiologie – 3. Medizinische Abteilung
Tel.: +43 2742 9004 14706

Landesklinikum Hochegg
Hocheggerstraße 88
2480 Hochegg
Tel.: +43 2644 6300 0

 

Lesen Sie auch:

Spezialisten in Wien
Spezialisten in Salzburg, Oberösterreich, Kärnten



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space