Home
Lungenhochdruck
Serie: Spezialisten in Österreich (Wien)

Serie: Spezialisten in Österreich (Wien)

8. Juli 2014

Die pulmonal-arterielle Hypertonie ist eine schwere Erkrankung, die nur von Spezialisten adäquat therapiert werden kann. Bis zur richtigen Diagnose und Überweisung an den Spezialisten vergehen im Schnitt zwei Jahre – wertvolle Zeit, in der therapeutische Maßnahmen das Fortschreiten der Erkrankung hätten verlangsamen und die drohende Herzinsuffizienz hätten hinauszögern können.
Anstrengungen wie die der Patienteninitiative Lungenhochdruck, die Aufmerksamkeit von Ärzten und Öffentlichkeit auf das gefährliche Leiden zu lenken, erreichen glücklicherweise immer mehr Allgemeinärzte, Kardiologen und Pulmologen – und nicht zuletzt auch die Patienten, die gerade bei seltenen Erkrankungen oft zu Experten in eigener Sache werden.

Ambulanz für Lungenhochdruck an der Uniklinik

Die Lungenhochdruck-Ambulanz Wien ist der Ansprechpartner für Lungenhochdruckpatienten in der Bundeshauptstadt. Sie finden sie in der Abteilung für Kardiologie der Universitätsklinik für Innere Medizin II. Ambulanzzeiten sind Dienstag zwischen 7.30 Uhr und 15 Uhr. Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.

In der Ambulanz ist man über alle relevanten aktuellen Studienergebnisse bestens im Bilde und selbst in der medizinischen Forschung zum Thema aktiv. Patienten mit pulmonal-arterieller Hypertonie stehen hier alle modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung. Von der konservativen medikamentösen Behandlung bis zu chirurgischen Optionen gibt es alle Voraussetzungen für eine Betreuung auf dem neuesten Stand der Forschung. Dazu gehört das oft aufwändige Ausbalancieren der Dosierung der verschiedenen, im Rahmen einer Kombinationstherapie verabreichten Gerinnungshemmer, Diuretika und gefäßerweiternden Medikamente, regelmäßige Diagnostik zum Krankheitsverlauf – und natürlich auch fachgerechte Beratung zu allen Aspekten der Erkrankung.

Spezialistin für pulmonal-arterielle Hypertonie: Univ. Prof. Dr. Irene Lang

Die Leitung der Einrichtung liegt in den Händen der erfahrenen Kardiologin Univ. Prof. Dr. med. Irene Lang. Univ. Prof. Dr. Lang ist neben ihrer klinischen Tätigkeit Professorin für Gefäßbiologie und Leiterin einer Forschungsgruppe an der Wiener Medizinischen Universität. Hier leisten Frau Prof. Dr. Lang und ihre Mitarbeiter insbesondere wichtige Beiträge zum Verständnis und zur Behandlung der pulmonal-arteriellen Hypertonie und auch der chronisch thromboembolischen Form der pulmonalen Hypertonie (CTEPH), einer unter bestimmten Umständen kurierbaren Form von Lungenhochdruck.

Adresse:
AKH, Universitätsklinik Wien,
Währinger Gürtel 18-20
Ebene 6L
1090 Wien
Telefon: (+431) 40400 – 61350

 

Lesen Sie auch:

Spezialisten in Salzburg, Oberösterreich, Kärnten
Spezialisten in der Steiermark, Niederösterreich, Burgenland

 



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space