Home
Entspannung
Shiatsu – Japanische Massage und Therapie

Shiatsu – Japanische Massage und Therapie

1. Juni 2017

Shiatsu ist eine aus Japan stammende Form der Therapie und Massage. Erfahren Sie hier, was sich dahinter verbirgt und welche Wirkung damit erzielt werden soll.

Was ist Shiatsu?

Der Begriff leitet sich vom japanischen „shi“ (Finger) und „atsu“ (Druck) ab. Wörtlich übersetzt bedeutet es also Fingerdruck. Der Therapeut stimuliert bestimmte Druckpunkte und Energiebahnen mit den Händen, setzt aber auch seinen gesamten Körper dabei ein. Das Prinzip ähnelt dem der Akupressur und Akupunktur. Hinter dem Shiatsu steht die fernöstliche Philosophie des Qi, der Lebensenergie. Wissenschaftlich war diese Wirkung bislang nicht nachweisbar. Doch Shiatsu-Masseure oder -Therapeuten gehen davon aus, dass mit der Technik ein Ungleichgewicht im Qi harmonisiert werden kann und eine energetische Verbindung zum Behandelten hergestellt wird.

So läuft eine Shiatsu-Sitzung ab

Shiatsu wird häufig von Heilpraktikern, in speziellen fernöstlich orientierten Studios oder in Wellness-Einrichtungen angeboten. Manchmal kommt es aber auch in Pflegeeinrichtungen oder in der Geburtsvorbereitung zum Einsatz. Wer eine Shiatsu-Massage oder -Sitzung durchführen lässt, legt sich in der Regel vollständig bekleidet auf eine Matte, einen Futon oder eine Liege. Dann werden bestimmte Bereiche des Körpers mit Fingern, Handballen und Ellenbogen rhythmisch gedrückt oder massiert. Dabei setzt der Masseur sein eigenes Körpergewicht ein, um Druck auszuüben. Der Behandelte wechselt dabei zwischen Rücken-, Bauch- und Seitenlage.

Das soll Shiatsu bewirken

Shiatsu gehört zu den alternativen Methoden, deren Wirkung sich schulmedizinisch nicht nachweisen lässt. Shiatsu-Therapeuten geben an, dass es Krankheiten bekämpfen kann, bevor sie ausbrechen oder sich verschlimmern. Vor allem soll das für Schmerzen, Verdauungsprobleme, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten.

Shiatsu kann auf jeden Fall zur Entspannung hilfreich sein. Die Masseure/Therapeuten gehen in der Regel sehr behutsam auf jeden Menschen ein. Berührungen und Massagen wirken oft beruhigend und können eine angenehme Möglichkeit bieten, dem Alltag für eine gewisse Zeit zu entfliehen. Auch wenn Sie dem therapeutischen Anspruch von Shiatsu skeptisch gegenüberstehen, kann ein Besuch einer Shiatsu-Sitzung in jedem Fall nicht schaden, sondern nur sehr entspannend sein 🙂

BLOG 022 / 2017

 



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space