Home
Gesundheitstipps
Stimme weg? Was tun bei Husten und Heiserkeit

Stimme weg? Was tun bei Husten und Heiserkeit

11. April 2016

Patienten mit Lungenhochdruck leiden häufig unter Husten und Heiserkeit, besonders im wechselhaften und feuchten Frühlingswetter. Erfahren Sie hier, welche Hausmittel helfen können.

Husten und Heiserkeit vorbeugen

Sorgen Sie für eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen. Frisches Obst und Gemüse sollten möglichst oft auf dem täglichen Speiseplan stehen. Wechselduschen und Spaziergänge an der frischen Luft stärken das Immunsystem. Meiden Sie nach Möglichkeit große Menschenansammlungen und waschen Sie Ihre Hände, um eine Ansteckung mit Infektionskrankheiten zu vermeiden. Auch Stress schwächt das Immunsystem. Hier helfen Entspannungstechniken wie Yoga, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung.

Wann muss ich zum Arzt?

Gegen leichte und kurzfristig auftretende Beschwerden helfen oft Hausmittel. Sie sollten aber unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn Husten und/oder Heiserkeit länger anhalten. Genauso wenn Schmerzen, Übelkeit, Herzrasen oder Fieber hinzukommen.

Tipps gegen Heiserkeit

Wenn plötzlich die Stimme weg bleibt, dann hilft vor allem eines: absolute Schonung. Flüstern strengt die Stimmbänder noch mehr an. Auch wenn es schwer fällt, sollte man das Sprechen ganz vermeiden, bis eine Besserung eintritt. Folgende Tipps können außerdem helfen, die Heiserkeit zu lindern:

  • Nicht zu heiß und nicht zu kalt essen und trinken.
  • Lauwarmen Tee trinken, zum Beispiel Thymian, Spitzwegerich oder Ingwer.
  • Inhalieren mit Salzwasser, Kamillen- oder Fencheltee befeuchtet die Stimmbänder.
  • Lutschpastillen oder Bonbons mit Salbei oder Isländisch Moos lindern Heiserkeit.

Tipps gegen Husten

Husten kann sehr lästig sein, besonders wenn er die Nachtruhe stört. Mit den folgenden Tipps können Sie trockenen Reizhusten lindern und Schleim lösen.

  • Viel trinken, mindestens zwei Liter am Tag.
  • Halten Sie die Atemwege feucht durch ausreichende Luftfeuchtigkeit (regelmäßiges Lüften der Räume) oder Inhalation mit Salzwasser oder Kamillentee.
  • Nachts helfen Salben mit ätherischen Ölen, die auf Brust und Rücken gerieben werden.
  • Meiden Sie bei akutem Husten größere Anstrengungen.
  • Hustentees mit Eibischwurzel, Spitzwegerich oder Süßholzwurzel lindern Reizhusten.
  • Einen schleimlösenden Hustensaft  können Sie ganz einfach selbst zubereiten: Zwiebel in Scheiben schneiden, mit Honig vermischen und ziehen lassen. Mehrmals täglich einen Teelöffel des austretenden Saftes einnehmen.


SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space