Home
Lebenshilfe
Wie man die richtige Entscheidung trifft: Eine Checkliste

Wie man die richtige Entscheidung trifft: Eine Checkliste

27. März 2017

Im Leben steht man immer wieder an Wendepunkten und manchmal fällt es schwer, die richtige Entscheidung zu treffen. Diese Checkliste kann Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen.

Pro-Kontra-Liste erstellen

Notieren Sie auf einem Blatt Papier in zwei Spalten das Für und Wider einer Entscheidung. Listen Sie alle Chancen und alle möglichen Risiken auf. Wo finden sich mehr Punkte? Ist ein Punkt dabei, der schwerer wiegt als alle anderen? Oft wird dabei schon klar, in welche Richtung die Entscheidung geht.

Andere Meinungen berücksichtigen

Manchmal neigen wir dazu, dass wir in unserem Inneren schon in eine Richtung tendieren und Dinge ausblenden, die dagegen sprechen. Außenstehende sehen das Ganze oft objektiver. Reden Sie mit Menschen, die sich mit dem Thema auskennen und denen Sie vertrauen. Durchdenken Sie in Ruhe deren Meinung, ohne sie als Kritik aufzufassen.

Der Intuition vertrauen

Forscher zeigten: Das Bauchgefühl hat meistens Recht. Wenn Sie ein schlechtes Gefühl bei einer Sache haben, dann lassen Sie es. Wenn sich etwas richtig anfühlt, dann tun Sie es. Aber Vorsicht: Es gibt Situationen, in denen sollte man keine Entscheidungen treffen. Wenn Sie gerade emotional sehr aufgewühlt, gestresst, traurig oder depressiv sind, warten Sie mit der Entscheidungsfindung ab.

In Ruhe entscheiden

Setzt eine anstehende Entscheidung Sie unter Stress, dann lassen Sie sich nicht von dem Druck zu einer voreiligen Antwort hinreißen. Nehmen Sie sich eine kurze Auszeit und überlegen Sie in Ruhe. Machen Sie sich bewusst: Was sind nur Vermutungen oder Ängste? Was sind die Fakten? Haben Sie überhaupt schon alle Informationen, die Sie für eine sinnvolle Entscheidung brauchen?

Mut haben

Es gibt Entscheidungen, da lässt sich auch nach sorgfältigstem Abwägen nicht sicher sagen, ob sie richtig oder falsch sind. Denken Sie daran, dass die meisten Entscheidungen sich auch später wieder umstoßen lassen. Haben Sie Mut, treffen Sie die Entscheidung und fangen Sie direkt mit der Umsetzung an. Im Nachhinein stellt sich oft heraus, dass selbst vermeintlich falsche Entscheidungen zu etwas gut waren: Wir konnten aus den Fehlern lernen, haben uns persönlich dadurch weiterentwickelt oder es ergaben sich daraus neue, positive Ergebnisse.

BLOG 013 / 2017



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space