Home
Freizeit
Zaubern und Tricks: Ein neues Hobby für Sie?

Zaubern und Tricks: Ein neues Hobby für Sie?

9. Oktober 2017

Zaubern als Hobby? Das klingt ungewöhnlich, kann aber sehr viel Spaß machen. Besonders Kinder lieben kleine Tricks und Kunststücke, doch auch viele Erwachsene sind davon begeistert, und ganz nebenbei fordern die Übungen, die dafür nötig sind, auch einiges an Köpfchen und Fingerfertigkeit.

Zaubern für Anfänger – So fängt man an

Zaubern ist ein unterhaltsames und kreatives Hobby, das viele spannende Aspekte abdeckt. Man muss sich damit beschäftigen, wie man die Aufmerksamkeit von Zuschauern bewusst lenken (und ablenken) kann. Es ist Fingerfertigkeit, Kommunikationsfreudigkeit, ein gewisses Entertainer-Talent und Konzentration gefragt. Wie bei allen Tätigkeiten gilt auch hier: Übung macht den Meister. Dabei geht es nicht nur um die Tricks selbst, sondern auch darum, diese souverän und ohne Nervosität vorzuführen.

Wer das Zaubern einmal ausprobieren möchte, muss jedoch nicht jahrelang üben. Es gibt einige sehr einfache Zaubertricks mit großer Wirkung und die Ideen kann man sich aus Büchern holen. Im Handel sind auch fertige „Zauberkästen“ erhältlich, welche Utensilien und Beschreibungen für eine Vielzahl von Tricks enthalten. Des Weiteren findet man in Youtube-Videos Schritt-für-Schritt-Anleitungen für leichte und schwere Tricks. Oft braucht man dafür nur Karten, eine Münze oder Stift und Papier. Zwei Beispiele für einfache Anfänger-Tricks finden Sie im Folgeartikel der nächsten Woche.

Zaubern mit Kindern

Zaubern macht besonders viel Freude, wenn man mit Kindern zusammen Tricks einübt. Die Kinder profitieren davon, und zwar mehr, als man das auf den ersten Blick denken mag. Nicht umsonst werden Zaubertricks häufig auch als pädagogische oder therapeutische Übung eingesetzt. Die Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit wird geschult, vor allem aber wird die Fähigkeit geübt, vor anderen Menschen im Mittelpunkt zu stehen und frei zu sprechen. Dabei gewinnen Kinder an Selbstsicherheit.

Johann Wolfgang von Goethe sagte einmal, als er seine Enkel bei Taschenspielertricks beobachtete: „Es ist, besonders in Gegenwart eines kleinen Publikums, ein herrliches Mittel zur Übung in freier Rede und Erlangung einiger körperlicher und geistiger Gewandtheit.“

Und nicht zuletzt kann es sehr großen Spaß machen, mit Kindern gemeinsam passende Tricks herauszusuchen, diese zu üben und zuletzt in einer großen „Show“ anderen vorzuführen.

BLOG 041 / 2017



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space