Home
Freizeit
Zoolauf Wien

Zoolauf Wien

15. Juni 2014

Alljährlich im Juni können Lauffreunde für einen guten Zweck eine knapp sechs Kilometer lange abendliche Runde durch den Tiergarten Schönbrunn drehen. Möglich macht das Erlebnis der Zoolauf Wien – seit 2012 eine gemeinsame Veranstaltung des Tiergartens Schönbrunn und der Initiative „Ich lauf für Dich“ der Patientenvereinigung Lungenhochdruck. Der abwechslungsreiche Laufkurs führt durch die gesamte historische Zooanlage.

Erlöse helfen den „Luftkindern“ – und den Wiener Eisbären

Pro Jahr können maximal 1.500 Teilnehmer mitlaufen. Voranmeldung ist nötig, ein Startgeld von 45 beziehungsweise 40 Euro für „Frühbucher“ wird erhoben. Der Erlös des von lokalen Unternehmen unterstützten Charity-Events kam bisher je zur Hälfte den „Luftkindern“ und dem Bau der neuen, 1700 Quadratmeter großen artgerechten Eisbärenanlage „Franz Josef Land“ im Tiergarten Schönbrunn zugute (die Eröffnung ist noch für 2014 geplant). Der Zoolauf von 2014 fand am 11. Juni statt und spülte respektable 30.000 Euro in die Charity-Kassen. In 2012 und 2013 wurden Reinerlöse von 30.000 Euro beziehungsweise 35.000 Euro erzielt. „Die Luftkinder“ ist eine vom Verein Kinder PPH Forschungszentrum der Patientenvereinigung Lungenhochdruck ins Leben gerufene private Initiative, die sich der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation von Charity-Veranstaltungen widmet. Ziel ist neben der Aufklärung über die seltene Krankheit „pulmonal-arterielle Hypertonie“ insbesondere die Akquise von Mitteln für den Forschungsverein.

Gefördert wird Forschung zur nicht-invasiven Messung des Herzzeitvolumens

Der Forschungsverein der Patientenvereinigung möchte mit seinen Initiativen die medizinische Forschung zum Thema pulmonal-arterielle Hypertonie voranbringen. Zu den mit den Erlösen des Zoolaufs finanziell geförderten Projekten gehört zum Beispiel die Suche nach nicht-invasiven Methoden zur Messung des Herzzeitvolumens.

Eine solche Methode, an deren Entwicklung unter anderem Ärzte der Wiener Kinderklinik im Rahmen des INNOCOR Projekts arbeiten, würde an Lungenhochdruck erkrankten Kindern die Messung mittels Rechtsherzkatheter ersparen. Bislang gibt es klinisch noch keine Alternative zu der aufwändigen und belastenden Untersuchung, die eine starke Sedierung und einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt erfordert. Mit ihrem Startgeld tragen Zoolaufteilnehmer dazu bei, das Leben der kleinen Lungenhochdruckpatienten hoffentlich bald etwas leichter zu machen.



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space