Home
Lungenhochdruck
Allgemeine Aspekte zur Ernährung bei Pulmonaler Hypertonie

Allgemeine Aspekte zur Ernährung bei Pulmonaler Hypertonie

14. Januar 2019

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist zwar kein Wunderheilmittel, hat jedoch doch viele positive Auswirkungen auf unseren Körper und kann in der kalten Jahreszeit dabei helfen unser Immunsystem zu stärken. Deshalb haben wir heute ein paar Ernährungstipps für Sie zusammengefasst.

Ernährung

Eine gesunde Ernährung sollte eiweißreich sein, die Kohlenhydratzufuhr über Lebensmittel mit langkettigen Kohlenhydraten erfolgen und anstatt gesättigten ungesättigte Fettsäuren enthalten. Außerdem ist es ratsam, den Salzkonsum einzuschränken, denn zu viel davon kann zu Wassereinlagerungen und einer Erhöhung des Blutdrucks führen. Damit es leichter fällt all das einzuhalten, hier ein paar ganz einfache Tipps:

Trinken

Trinken ist das A und O eines gesunden Lebensstils. Dabei muss es auch nicht immer Leitungswasser sein, besonders im Winter eignen sich auch ungesüßte Tees (https://ruhigatmen.at/kraeutertee-entspannende-sorten-fuer-die-kalte-jahreszeit/) sehr gut, um Ihren Flüssigkeitsspeicher zu füllen. Achten Sie bewusst auf Ihre tägliche Flüssigkeitszufuhr. Sollten sie sich unsicher sein, welche die richtige Trinkmenge für Sie ist, halten Sie Rücksprache mit ihrem Arzt. Achten Sie auch darauf, dass Sie auf flüssige Genussmittel, wie Kaffee oder Alkohol, nur in Maßen zurückgreifen.

Vitamine und Mineralstoffe

  • Eisen: Eisenmangel zeigt sich in Form von Müdigkeitserscheinungen, aber auch durch Blutarmut (Anämie). Diese kann für Menschen mit Lungenhochdruck negative Folgen haben. Achten Sie also darauf ihre Eisenspeicher durch eine eisenreiche Ernährung zu füllen. Da der Körper Eisen besonders gut in Kombination mit Vitamin-C aufnimmt, können Sie das morgendliche Müsli einfach mit Leinsamen, Hülsenfrüchten, Kürbiskernen und Weizenkleie mischen – dazu genießen Sie am besten ein Glas Orangensaft. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch hier (https://ruhigatmen.at/eisenversorgung-und-eisenmangel-bei-lungenhochdruck/).
  • Magnesium und Kalium: Magnesium ist nicht nur für besonders sportliche Menschen unverzichtbar, sondern sollte gemeinsam mit Kalium auch bei Menschen mit Pulmonaler Hypertonie fixer Bestandteil im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sein. Wie gut, dass sehr viele Lebensmittel gleich beide Mineralstoffe enthalten. Wie wäre es mit einer Handvoll Nüsse, ein paar Stücken dunkler Schokolade, einer Banane, einem Vollkornbrot mit Avocado oder ein paar Trockenfeigen als Nachmittagssnack? Diese Lebensmittel füllen den Mineralhaushalt, geben Ihnen Energie und schmecken nebenbei auch noch.
  • Vitamin-D: Vitamin-D zu tanken ist besonders in den Wintermonaten gar nicht so leicht. Trotzdem zahlt es sich aus den inneren Schweinehund zu überwinden – warm einpacken und raus in die Natur, um dort ein paar Sonnenstrahlen einzufangen. Sowohl Ihr Körper als auch Ihr Seelenwohl werden es Ihnen danken.

 

Falls Sie sich noch genauer über „Ernährung bei PAH“ informieren wollen, erfahren Sie hier mehr:

BLOG 2/ 2019



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Magazin Ruhig Atmen 2018/2

Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space

© Janssen-Cilag Pharma GmbH 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Mit dem Benutzen dieser Website erklären Sie sich mit unseren Nutzungs - und Haftungsbedingungen sowie unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Informieren Sie sich über unsere Cookie Policy.
Diese Website wird von Janssen-Cilag Pharma GmbH, Vorgartenstraße 206B, 1020 Wien veröffentlicht, die die alleinige Verantwortung für den Inhalt trägt (Impressum).
Sie richtet sich ausschließlich an Benutzer in Österreich.

Letzte Aktualisierung: 8. Mai 2019

Vorlese-Funktion Bewerbung