Home
Gesundheitstipps
Eisenversorgung und Eisenmangel bei Lungenhochdruck

Eisenversorgung und Eisenmangel bei Lungenhochdruck

16. Januar 2018

Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff. Der Eisenmangel gehört zu den häufigsten Mangelerscheinungen weltweit. Für Menschen mit Lungenhochdruck hat Eisen eine besonders große Bedeutung. Erfahren Sie hier, worauf Lungenhochdruck-Patienten achten sollten.

Eisen: Eisenversorgung, Eisenmangel und Eisenspeicher

Eisen erfüllt verschiedene Funktionen im Körper. Es ist wichtig für die Funktion vieler Enzyme und für die Zellbildung. Seine wichtigste Aufgabe erfüllt Eisen jedoch beim Sauerstofftransport. Mithilfe von Eisen wird eingeatmeter Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin gebunden und kann so zu allen Organen und Zellen im Körper gelangen.

Der Eisenmangel ist die weltweit häufigste Mangelerscheinung. Hierzulande sind zwischen fünf und zehn Prozent aller Erwachsenen betroffen. Bei Frauen im gebärfähigen Alter ist der Anteil aufgrund der Monatsblutung noch höher. Gesundheitsorganisationen empfehlen Erwachsenen je nach Alter und Geschlecht eine Aufnahme von 10 bis 15 mg Eisen pro Tag.

Der menschliche Körper verfügt über einen Eisenspeicher. Ein Eisenmangel mit den entsprechenden Symptomen (zum Beispiel Blutarmut, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten) tritt erst auf, wenn der Eisenspeicher leer ist. Studien zeigen, dass es für Menschen mit pulmonaler Hypertonie besonders wichtig zu sein scheint, dass die Eisenspeicher nicht leerlaufen.

Die Bedeutung von Eisen bei Lungenhochdruck

Eisenmangel verursacht Blutarmut (Anämie). In den letzten Jahren konnten Forscher feststellen, dass eine Anämie Lungenhochdruck verschlechtern und entzündliche Prozesse in den Blutgefäßen begünstigen kann. Es ist also wichtig, den Eisenhaushalt im Blick zu behalten. Studien zeigen, dass Lungenhochdruck-Patienten häufiger an Eisenmangel leiden als nicht Betroffene. In einer Studie zur idiopathischen PAH (pulmonal-arterielle Hypertonie ohne erkennbare Ursache) waren 43 Prozent der Studienteilnehmer betroffen.

Sie sollten jedoch niemals eigenmächtig Eisenpräparate zu sich nehmen, sondern beim Arzt Ihren Eisenstatus bestimmen lassen. Der Gesamteisen-Wert gibt an, wie viel Eisen sich zum aktuellen Zeitpunkt im Blut befindet. Wichtiger ist jedoch der Ferritin-Wert, welcher die Füllung des Eisenspeichers anzeigt. Auch die Hämoglobin-Werte sollte man im Auge behalten. Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an, falls diese Werte nicht regelmäßig bestimmt werden.

Nächste Woche werden wir in einem weiteren Artikel Tipps geben, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und wie man mit der Ernährung einem Eisenmangel vorbeugen kann.

Quellen:
https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/eisenmangel-und-eisenmangelanaemie/@@view/html/index.html
https://www.lungenhochdruck.ch/eisenmangel-und-pulmonale-hypertonie/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20884742

BLOG 003 / 2018

 



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Magazin Ruhig Atmen 2018/1

Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space

© Actelion Pharmaceuticals Austria GmbH 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Mit dem Benutzen dieser Website erklären Sie sich mit unseren Nutzungs - und Haftungsbedingungen sowie unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Informieren Sie sich über unsere Cookie Policy.
Diese Website wird von der Actelion Pharmaceuticals Austria GmbH, Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, A-1220 Wien veröffentlicht, die die alleinige Verantwortung für den Inhalt trägt (Impressum).
Sie richtet sich ausschließlich an Benutzer und Fachkreise in Österreich.

Letzte Aktualisierung: 24. Mai 2018

Vorlese-Funktion Bewerbung

xmas