Home
Freizeit
Lesen – positive Auswirkungen eines beliebten Hobbys

Lesen – positive Auswirkungen eines beliebten Hobbys

18. Februar 2019

Lesen gehört wohl zu den beliebtesten Hobbys. Kein Wunder: Lesen macht nicht nur Spaß, es kann sogar gesundheitliche Vorteile haben, denn Studien bestätigen, dass Lesen Stress abbaut und die Entspannung fördert. Warum Lesen gerade für Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen ein wunderbares Hobby ist, verraten wir Ihnen hier.

Beim Lesen in andere Welten abtauchen

Wer in einer spannenden Geschichte versinkt, vergisst oft Alltagssorgen und Probleme. Dies kann sehr guttun: Lesen baut Stress ab und hilft bei der Entspannung, stellen Studien immer wieder fest. Das gilt insbesondere für das Lesen von Büchern: Im Vergleich zu Zeitungen oder Zeitschriften tauchen wir hier viel tiefer ein und das tut gut. Ein Kapitel (etwa eine halbe Stunde) pro Tag reicht übrigens aus, um die positiven Wirkungen für Körper und Geist freizusetzen.

Lesen ist auch bei körperlichen Einschränkungen möglich

Nicht jedes Hobby eignet sich, wenn man mit einer chronischen Erkrankung lebt. Manches ist nun zu anstrengend oder gefährlich. Beim Lesen ist das anders: Es stellt keine hohen körperlichen Anforderungen, ist jederzeit und überall möglich und (unter anderem dank Leihbüchereien) sehr günstig. Wer ein schweres Buch nicht mehr lange halten kann oder die Schrift zu klein findet, kann auf einen E-Book-Reader umsteigen. Auf diesem können Sie ganz einfach die Schriftgröße und die Hintergrundbeleuchtung einstellen, sodass Sie den Text besser erkennen können. Sollte auch das noch zu anstrengend sein, steigen Sie einfach auf Hörbücher um und lassen sich Ihr Lieblingsbuch vorlesen. Achten Sie dabei auf ungekürzte Fassungen, um in den vollen Genuss des Buches zu kommen.

Lesen vermittelt Wissen

Nicht zuletzt können Sie das Hobby des Lesens natürlich auch dazu nutzen, Ihren Wissensstand zu verbessern. Lesen Sie zum Beispiel Sach- und Fachbücher über ein Thema, das Sie interessiert, oder lesen Sie Biografien von Menschen, die schwierige Situationen gut verarbeitet haben, und lassen sich von ihnen inspirieren.

Quellen:

 

Die angegebenen Quellen sowie die darin angezeigten Verlinkungen liegen nicht in der Verantwortung von „ruhig atmen“, daher kann für die Inhalte keine Haftung übernommen werden.

 

BLOG 8/ 2019



SUCHE


ruhig atmen – das Magazin


Magazin Ruhig Atmen 2018/2

Jetzt kostenlos bestellen


© ruhig atmen | Konzeption & Realisation speedy space

© Janssen-Cilag Pharma GmbH 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Mit dem Benutzen dieser Website erklären Sie sich mit unseren Nutzungs - und Haftungsbedingungen sowie unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Informieren Sie sich über unsere Cookie Policy.
Diese Website wird von Janssen-Cilag Pharma GmbH, Vorgartenstraße 206B, 1020 Wien veröffentlicht, die die alleinige Verantwortung für den Inhalt trägt (Impressum).
Sie richtet sich ausschließlich an Benutzer in Österreich.

Letzte Aktualisierung: 8. Mai 2019

Vorlese-Funktion Bewerbung